Auslagerung / Outsourcing

GiroWeb-Glossar-Lexikon-GV-Gemeinschaftsverpflegung-Auslagerung-Outsourcing

Das GiroWeb GV-Glossar & Lexikon erklärt Begriffe & Abkürzungen für die Praxis in der Gemeinschafts-Verpflegung (GV) / Betriebsgastronomie und angrenzenden Fachbereichen – von A wie Aufwerter bis Z wie Zahlungssystem:

Was versteht man unter Auslagerung / Outsourcing?

Auslagerung bzw. Outsourcing bezeichnet die Auslagerung von Leistungen an Drittunternehmen. Ziele sind in der Regel die Konzentration auf die eigenen Kernkompetenzen, Kostensenkung oder Qualitätssteigerung. Im Normalfall sind die involvierten Drittunternehmen Spezialisten auf ihrem Gebiet, sodass sie die ausgelagerten Teile der Wertschöpfung oft günstiger, schneller oder besser erledigen können. Auch in der Gemeinschaftsverpflegung ist in den letzten Jahren ein Trend zum Outsourcing / zur Auslagerung zu beobachten. Heute beauftragen vor allem kleine und mittlere Unternehmen einen externen Catering-Anbieter mit der Bewirtschaftung ihrer Gemeinschaftsgastronomie. Auch ein System für die bargeldlose Zahlung und Abrechnung im Betriebsrestaurant und an den Automaten bringen viele Caterer gleich mit. So lassen sich in der GV-Praxis durch Outsourcing / Auslagerung erhebliche Effizienzvorteile und Synergieeffekte erzielen, die den Betreibern günstigere Kostenstrukturen ermöglichen als den Auftraggebern.

Verwandte Begriffe in der Gemeinschaftsverpflegung (GV) / Betriebsgastronomie:
[GV / Gemeinschaftsverpflegung], [Catering][Business-Catering], [Bargeldloser Zahlungsverkehr]

Hier geht es [zur Übersicht aller Begriffserklärungen] für den Bereich Gemeinschaftsverpflegung.


Fragen zum GiroWeb Glossar & Lexikon der Gemeinschaftsverpflegung Haben Sie [Fragen] zum Begriff Auslagerung bzw. Outsourcing? Wir helfen Ihnen gerne!

 
Dieses GV Glossar & Lexikon für das A bis Z der [Gemeinschaftsverpflegung] ist ein Service von [GiroWeb].