Closed-Loop

GiroWeb-Glossar-Lexikon-GV-Gemeinschaftsverpflegung-Closed-Loop

Was bedeutet Closed-Loop?

Closed-Loop bezeichnet ein geschlossenes System, welches nach eigenen Regeln funktioniert und keine Rücksicht auf Standards oder Regeln außerhalb nehmen muss. Beispiele für reine Closed-Loop-Bezahlsysteme sind Prepaid-Geschenkkarten im Handel, die nur bei einem bestimmten Partner gekauft und auch nur dort eingelöst werden können. In der Gemeinschaftsverpflegung gibt es neben Closed-Loop und Open-Loop auch Mischformen. Typischerweise hat jeder Mitarbeiter einen eigenen RFID-Ausweis, den er für Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und Gemeinschaftsverpflegung nutzen kann. Wenn dieser Ausweis (z.B. GiroWeb-RFID) nur im Betriebsrestaurant, an Automaten und in der Kaffeebar dieses Unternehmens zur Bezahlung genutzt werden kann, liegt ebenfalls ein Closed-Loop System vor. Vorteile sind sowohl für Betreiber als auch Nutzer jeweils maximale Transparenz, Kostenkontrolle, Schnelligkeit und Effizienz.

Verwandte Begriffe, Definitionen, Erklärungen & Praxis-Beispiele

GiroWeb-GV-Glossar-Lexikon-Closed-Loop-Gemeinschaftsverpflegung-QR-Code-URL

[GV / Gemeinschaftsverpflegung]
[RFID]
[Zahlungssystem / Bezahlsystem]
[Open-Loop] Empfehlung-GiroWeb-GV-Glossar-Lexikon

Hier geht es [zur Übersicht aller Begriffserklärungen] für den Bereich Gemeinschaftsverpflegung.


Fragen zum GiroWeb Glossar & Lexikon der Gemeinschaftsverpflegung Haben Sie [Fragen] zum Begriff Closed-Loop? Wir helfen Ihnen gerne!

 
Dieses GV Glossar & Lexikon für das A bis Z der Gemeinschaftsverpflegung ist ein Service von [GiroWeb]. Unsere Online-Wissensdatenbank liefert Definitionen und erklärt Begriffe & Abkürzungen für die GV-Praxis der Schulverpflegung, Betriebsgastronomie sowie angrenzender Fachbereiche wie Operating & Vending: von A wie Aufwerter über S wie Systemhaus bis Z wie (bargeldloses) Zahlungssystem.