Vending

Vending-GiroWeb-Glossar-Lexikon-GV-Gemeinschaftsverpflegung

Was versteht man unter Vending?

GiroWeb erklärt: Vending ist der Verkauf und die Abgabe von Waren durch Verpflegungsautomaten in Selbstbedienung (SB). In der Gemeinschaftsverpflegung (GV) befüllen die Betreiber oder externe Operating-Dienstleister diese Verkaufsautomaten üblicherweise mit Getränken, belegten Brötchen, Snacks und Süßigkeiten. Die Begriffe Vending und Operating sind in der GV-Praxis eng verknüpft:

Der Begriff Vending kommt aus dem Englischen (‚to vend‘ = verkaufen, ‚vending‘ = der Verkauf), wird aber auch im deutschsprachigen Raum häufig benutzt, insbesondere um diesen speziellen Verkaufs-Bereich mittels SB-Automaten vom allgemeinen Verkaufsbegriff abzugrenzen. Darüber hinaus wird (auch im Englischen) die sprachlich genauere Formulierung Vending Machine benutzt bzw. im deutschen Sprachraum Vending-Automat oder Verkaufs-Automat.

Generell werden Verkaufsautomaten überwiegend für den Vertrieb oder die Abgabe von Gegenständen mit relativ geringem Stückpreis eingesetzt – auch in der Betriebsgastronomie und Schulverpflegung. Je nach Land, Kultur und Infrastruktur variieren die angebotenen Produkte. In der Gemeinschaftsverpflegung sind das in Deutschland häufig heiße und kalte Getränke (Kaffee- und Getränke-Automaten) sowie Backwaren, Obst, Süßigkeiten, Kaugummis und Chips (Warenautomaten). Neben den vergleichsweise niedrigen Stückpreisen gibt es noch weitere Gründe und Kriterien für den Verkauf über Verpflegungsautomaten. Das sind in erster Linie die Automaten-Eignung hinsichtlich Größe und Verpackung sowie die Anforderungen an Haltbarkeit und Kühlung. Frische Waren wie belegte Brötchen und insbesondere Obst sind für den operativen Betrieb eine tägliche Herausforderung.

Der Verkauf über Verpflegungsautomaten erspart den Anbietern zwar die Kosten für Verkaufspersonal vor Ort, erfordert jedoch die regelmäßige Automaten-Befüllung, die hygienische Reinigung und Pflege, die technische Wartung der Vending-Geräte sowie die meist tägliche Leerung und den sicheren Transport von Geldscheinen und Münzen. Im Fall von bargeldlosen Vending-Automaten, z.B. aufgrund der Anbindung an ein elektronisches Abrechnungssystem, entfallen Aufwand und Risiko durch das Bargeld-Handling für den Anbieter.

Während an elektronische Kassensysteme in Kantinen und Mensen hohe Ansprüche in Bezug auf Pausenzeiten, Warteschlangen und Kassendurchlauf gestellt werden, spielen solche Überlegungen in der Automaten-Bewirtschaftung selten eine Rolle. Trotzdem haben sich bargeldlose Zahlungssysteme mit elektronischen Bezahlmedien (z.B. kontaktlose Chipkarten-Ausweise oder mobile App-Lösungen) auch im Vending aufgrund ihrer praktischen Vorteile etabliert. Diese Verkaufs-Automaten stellen inhaltlich, zeitlich und räumlich eine schnelle und einfache Ergänzung des Kernangebots in der Betriebsgastronomie und Schulverpflegung dar.

Unter [Operating oder Automatenservice] werden im Zusammenhang mit Vending alle Dienstleistungen von der Automaten-Aufstellung und dem Wareneinkauf bis hin zu Wartung und Abbau / Neuersatz der Geräte verstanden. Die sichtbarste Außenwirkung dieser Automaten-Dienstleistungen ergibt sich, wie oben bereits beschrieben, hinsichtlich der Befüllung, Reinigung und Funktionspflege. Gerade in Schulen und Betrieben sind diese Aufgaben aus verschiedenen Gründen sehr wichtig – von gesetzlichen Auflagen zur Hygiene (LMHV), über die Erwartungshaltung zufriedener Mitarbeiter & Schüler hinsichtlich jederzeit ausreichender Befüllung & Qualität, bis zum idealerweise ausfallfreien Dauerbetrieb (zumal ohne Verkaufspersonal bei einem Defekt im Normalfall keine sofortige Wartung möglich ist).

Von der Hardware- und Technik-Seite ergibt sich die Qualität von Getränke-, Kaffee- und Warenautomaten sowohl aus der physischen Eignung (Robustheit, Funktionalität) als auch aus den technologischen Möglichkeiten der eingebauten Automatenleser und -Steuerungen (Vending Machine Controller – VMC) in Verbindung mit Bezahlmöglichkeiten sowie der Vernetzung und Anbindung an das gesamte GV-Zahlungssystem.

Zur Automatenverpflegung gehört im weiteren Sinne auch die Rücknahme von Bechern und Flaschen sowie die Auszahlung von Pfand. Erfahrene Partner wie GiroWeb können Caterer und Betreiber auch rund um Vending und Operating beraten und unterstützen.

GiroWeb: Links & Wissenswertes zu Vending

Verwandte Begriffe, Definitionen, Erklärungen & Praxis-Beispiele: Links und wissenswerte Artikel aus unserem GV Glossar & Lexikon, die Sie im Zusammenhang mit Verkaufsautomaten interessieren könnten:

Vending-GiroWeb-GV-Glossar-Lexikon-Gemeinschaftsverpflegung-QR-Code-URL

Automatenservice / Operating Empfehlung-GiroWeb-GV-Glossar-Lexikon
GV / Gemeinschaftsverpflegung
Automatenleser / Automatensteuerung / VMC
Zahlungssystem / Bezahlsystem

GiroWeb Glossar & Lexikon Pin Weiterführende GiroWeb Praxis-Info:
Operating & Vending in der GV Empfehlung-GiroWeb-GV-Glossar-Lexikon

Hier geht es zur [Übersicht aller Themenbereiche der Gemeinschaftsverpflegung] oder direkt zum GiroWeb Themen-Tipp [Kernthemen – Gemeinschaftsverpflegung und angrenzende Bereiche].


Fragen zum GiroWeb Glossar & Lexikon der Gemeinschaftsverpflegung Haben Sie [Fragen] zum Verkauf über Automaten? GiroWeb unterstützt Sie gerne!

 
Dieses Glossar & Lexikon für das A bis Z der Gemeinschaftsverpflegung (GV) ist ein [GiroWeb] Service. Unsere Online-Wissensdatenbank erklärt Begriffe & Abkürzungen für die GV-Praxis der Betriebsgastronomie, Schulverpflegung und angrenzender Themenbereiche wie Operating & Automatenbewirtschaftung: von A wie Abrechnungssysteme über V wie Vending-Machine bis Z wie Zahlungssysteme.