QR-Code

QR-Code-GiroWeb-Glossar-Lexikon-GV-Gemeinschaftsverpflegung

Was ist ein QR-Code?

GiroWeb erklärt: Ein Quick Response oder kurz QR-Code ist eine quadratische Matrix-Grafik, die mittels Smartphone-Kamera oder anderen Scannern eingelesen werden kann. QR-Codes werden zumeist eingesetzt, um Internet-Adressen zu kommunizieren bzw. besonders einfach speicherbar zu machen. Sie finden sich daher häufig als Teil einer Produktauszeichnung oder Werbeanzeige.

Quick Response Codes sind sehr robust, da sie neben den typischen drei Quadratecken (in den GiroWeb QR-Codes in blau), die bei der automatischen Ausrichtung helfen, noch weitere Elemente zur Qualitätssicherstellung bzw. zur Fehlerkorrektur beinhalten. So kann der Code-Inhalt im Einzelfall auch dann noch richtig gelesen werden, wenn rund 30% der Grafik beschädigt bzw. unlesbar sind. Darüber hinaus enthält die QR-Grafik Informationen zur Version und zum Datenformat. Insgesamt können mehrere tausend Zeichen in einem einzigen QR-Code grafisch dargestellt werden. Die genaue Anzahl hängt vom jeweiligen Zeichensatz ab, der wiederum bedingt, wie viele Bits an Speicherplatz benötigt werden, um ein einzelnes Zeichen in binäre Null- und Eins-Werte umzuwandeln.

Der Code kann mittels Mobiltelefonen oder Tablets, die über eine Kamera-Funktion verfügen, in der Regel einfach eingelesen werden (dieser Vorgang wird auch mobile tagging bezeichnet) – entweder über eine entsprechende [App] zur Erkennung von QR-Codes, oder bei manchen PDAs / Mobilgeräten auch direkt über die Foto-Funktion. Insbesondere hinsichtlich Code-Grafiken, welche Internetadressen repräsentieren, ergibt sich der Vorteil, dass lange Domains nicht fehlerfrei abgetippt werden müssen, und dass sich die entsprechende Internetseite auf dem mobilen Endgerät sofort mittels Browser öffnen lässt.

Bei anderen Lesegeräten spricht man im Rahmen der Quick Response Codes entweder von einem Scanner oder von einem Imager.

Neben der Kommunikation von Internet-Adressen (die Quick Response Code Grafiken von GiroWeb repräsentieren immer die URL / Internetadresse eines Glossar & Lexikon Artikels) können QR Codes in der Gemeinschaftsverpflegung von Betreibern und Catering-Unternehmen z.B. eingesetzt werden, um ihren Kunden zusätzliche Informationen zu den in der [Mensa / Kantine] angebotenen Speisen und Getränken auf dem Mobiltelefon anzuzeigen.

Ursprünglich wurden QR-Codes von der japanischen Firma Denso Wave entwickelt, ihre Verwendung ist allerdings vollständig lizenz- und kostenfrei – einer der Gründe für die weite Verbreitung.

GiroWeb: Links & Wissenswertes zu QR-Codes

Verwandte Begriffe, Definitionen, Erklärungen & Praxis-Beispiele: Links und wissenswerte Artikel aus unserem GV Glossar & Lexikon, die Sie im Zusammenhang mit Quick Response Codes interessieren könnten:

QR-Code-URL-GiroWeb-GV-Glossar-Lexikon-Gemeinschaftsverpflegung

App Empfehlung-GiroWeb-GV-Glossar-Lexikon
Barcode / Strichcode
BlueCode
Kassensysteme
GV / Gemeinschaftsverpflegung

Hier geht es zur [Übersicht aller Themenbereiche der Gemeinschaftsverpflegung] oder direkt zum GiroWeb Themen-Tipp [Technologie & Standards – Technik, Prozesse und Schnelligkeit].


Fragen zum GiroWeb Glossar & Lexikon der Gemeinschaftsverpflegung Haben Sie [Fragen] zu Quick Response Codes? GiroWeb unterstützt Sie gerne!

 
Dieses Glossar & Lexikon für das A bis Z der Gemeinschaftsverpflegung (GV) ist ein [GiroWeb] Service. Unsere Online-Wissensdatenbank erklärt Begriffe & Abkürzungen für die GV-Praxis der Betriebsgastronomie, Schulverpflegung und angrenzender Themenbereiche wie Operating & Vending: von A wie Abrechnungssysteme über Q wie QR-Code bis Z wie Zahlungssysteme.