Schulverpflegung / Schulspeisung

Schulverpflegung-GiroWeb-Glossar-Lexikon-GV-Gemeinschaftsverpflegung

Was bedeutet Schulverpflegung?

GiroWeb erklärt: Die Schulverpflegung (teilweise auch noch Schulspeisung genannt) ist ein wachsender Teilbereich der Gemeinschaftsverpflegung (GV). Schulverpflegung umfasst als Sammelbegriff dabei alle Produkte und Dienstleistungen im Zusammenhang mit der gastronomischen Verpflegung in Bildungseinrichtungen (z.B. Kindertagesstätten, Schulen, Universitäten) mit Ganztagesangeboten. Hierzu gehören die eigentlichen Hauptmahlzeiten (i.d.R. das Mittagessen) in der Mensa, aber auch die Zwischenverpflegung durch Cafeteria, Kiosk oder Verkaufsautomaten (Vending).

In der aktuellen GV-Praxis kümmern sich meistens externe Betreiber um das komplette Leistungsspektrum der gastronomischen Verpflegung. Mit der stetig wachsenden Anzahl an Ganztagsschulen haben sich auch verschiedene Formen der Bewirtschaftung in der Gemeinschaftsverpflegung ergeben. Die häufigste Bewirtschaftungsform für die Hauptmahlzeiten an Schulen und Kindertagesstätten (KiTas) ist die Anlieferung durch eine Verteilerküche.

Üblicherweise können Schüler und Eltern im Rahmen eines modernen Schulverpflegungssystems über ein internetbasiertes [Vorbestellsystem] das gewünschte Essen bestellen und bezahlen. Parallel dazu steht in den Schulen / KiTas häufig vor Ort ein entsprechendes SB-Terminal zur Vorbestellung zur Verfügung. Ergänzend dazu stellen spezialisierte Systemhäuser (z.B. GiroWeb) den Kindern und Eltern auch [mobile Apps] zur Verfügung, so dass die Essensvorbestellung auch über das Mobiltelefon / Smartphone oder Tablet vorgenommen werden kann.

Die Bezahlung der Essen durch die Schüler, Betreuer, Eltern oder Studenten erfolgt dann bargeldlos und elektronisch, indem der persönliche, RFID-basierte Chipschlüssel / Transponder über einen Leser ins Kassensystem der Kantine oder Mensa – kontaktlos – eingelesen wird.

Elektronische Vorbestellsysteme in der Verpflegung von Schulen und Kindertagesstätten (KiTas) bieten zahlreiche Vorteile für Kinder, Betreuer, Eltern, Caterer und Betreiber bzw. Träger von Bildungseinrichtungen. Die Schüler bzw. ihre Eltern haben bereits im Vorfeld ein Essen ausgesucht und bezahlt, so dass für die Ausgabe des Essens nur minimale Zeit anfällt und immer ausreichend Zeit für ein gesundes Essen ohne Zeitdruck bleibt. Für die Eltern besteht die Gewissheit, dass das „Essensgeld“ von ihren Kindern auch zu diesem Zweck ausgegeben wird. Auf Seiten der Schulen und KiTas wiederum entsteht nur minimaler Gesamtaufwand bei geringen Investitionen für die Einführung und den Betrieb von solch einem Abrechnungssystem mit Vorbestellung (z.B. GiroWeb). Da solche Systeme im Normalfall mit vorausbezahltem Guthaben funktionieren (diese befinden sich im Normalfall auf einem sicheren Treuhandkonto), entstehen auch im Mensa-Alltag weder Mahnungsaufwände noch Zahlungsausfälle. Der Caterer kann auf Basis der Vorbestellungen seine Personal- und Mengenplanung ressourcensparend optimieren und Reste aufgrund von Überproduktion oder nicht abgeholter Essen minimieren.

Auf Schulverpflegung spezialisierte Systemhäuser bieten Schulen, KiTas und anderen Bildungseinrichtungen mit Ganztagesangeboten verschiedene Betriebsoptionen. In den meisten Fällen wird entweder ein ASP (Application Service Providing) Modell oder ein FSP (Full Service Providing) Modell angeboten – je nachdem, ob die Schule oder die KiTa bestimmte Dienstleistungen (z.B. Organisation von Anmeldungen, Anlegen von Speiseplänen und Menüs, Datenpflege, Versand von Chipschlüsseln / Transpondern) selbst übernehmen möchte oder nicht.

Schulspeisung ist der ursprüngliche Begriff, der in Deutschland erstmals in den 20er Jahren Teil einer breiteren Diskussion wurde und heute nur noch selten genutzt wird. Im Rahmen verschiedener internationaler Initiativen (z.B. Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen oder EG-Verordnung Nr. 2707/2000 der Europäischen Union) sowie nationaler Programme (z.B. IN FORM oder Küchen für Deutschlands Schulen) ist das Thema Schulspeisung bzw. heute Schulverpflegung mit der zunehmenden Anzahl an Ganztagesangeboten in Schulen und KiTas wieder ins öffentliche Interesse gerückt.

GiroWeb: Links & Wissenswertes zu Schulverpflegung

Verwandte Begriffe, Definitionen, Erklärungen & Praxis-Beispiele: Links und wissenswerte Artikel aus unserem GV Glossar & Lexikon, die Sie im Zusammenhang mit der Verpflegung in Schulen, KiTas und anderen Bildungseinrichtungen interessieren könnten:

Schulverpflegung-GiroWeb-GV-Glossar-Lexikon-Gemeinschaftsverpflegung-QR-Code-URL

GV / Gemeinschaftsverpflegung Empfehlung-GiroWeb-GV-Glossar-Lexikon
Vorbestellsystem
Kantine / Mensa
Video Gymnasium Bremen: Bargeldloses Bezahlen

GiroWeb Glossar & Lexikon Pin GiroWeb Praxis-Info:
Schulverpflegungssysteme mit Menü-Vorbestellung Empfehlung-GiroWeb-GV-Glossar-Lexikon

Hier geht es zur [Übersicht aller Themenbereiche der Gemeinschaftsverpflegung] oder direkt zu den GiroWeb Themen-Tipps [Kernthemen – Gemeinschaftsverpflegung und angrenzende Bereiche] und [Zuhause, unterwegs & am POS – KiTa, Schule, Uni und Betrieb].


Fragen zum GiroWeb Glossar & Lexikon der Gemeinschaftsverpflegung Haben Sie [Fragen] zur Schulspeisung/ -Verpflegung? GiroWeb unterstützt Sie gerne!

 
Dieses Glossar & Lexikon für das A bis Z der Gemeinschaftsverpflegung (GV) ist ein [GiroWeb] Service. Unsere Online-Wissensdatenbank erklärt Begriffe & Abkürzungen für die GV-Praxis der Betriebsgastronomie, Schulverpflegung und angrenzender Themenbereiche wie Operating & Vending: von A wie Abrechnungssysteme über S wie Schul-Verpflegung bis Z wie Zahlungssysteme.