GV-Stichwort: Automat

# Stichwort Automat @ GiroWeb GV Glossar & Lexikon – der kostenlosen FAQ Online-Wissensdatenbank für Catering & Gemeinschaftsverpflegung (GV).

Automaten spielen im Rahmen der Betriebsgastronomie als auch der KiTa- und Schulverpflegung in mehrerlei Hinsicht eine Rolle, insbesondere in jenen Teilbereichen, die Elemente von SB– (Selbstbedienungs-) Konzepten sind:

Traditionell kommen im Bereich des Vending SB-Verpflegungsautomaten zum Einsatz. Alle Services rund um das Befüllen & Warten dieser Verkaufsautomaten wird idR. als Automaten-Service oder Operating bezeichnet – eine zumeist ausgelagerte Dienstleistung. An solchen Automaten spielen mobile bargeldlose und zunehmend kontaktlose Bezahlmöglichkeiten eine immer wichtigere Rolle – von Elektronischer Geldbörse über GiroGo-Funktionalität bis BlueCode.

SB-Terminals in Gestalt von Automaten zur Kartenausgabe & Kartenaufladung sind neben Vorbestell-Automaten weitere klassische Komponenten effizienter Gemeinschaftsverpflegung.

Aus technischer Sicht sind zunächst einmal Hardware- und logische Bestandteile von Automaten zu nennen: Automatenleser & Automaten-Steuerungen (sog. VMC), MDB, Open-Loop– & Closed-Loop-Architekturen, sowie Geldschein-Leser als auch Münz-Prüfer, –Hopper und –Wechsler. Dazu kommen relevante Standards wie EVA-DTS, DEX-UCS oder DES, sowie vordefinierte Akzeptanzraten-Vorgaben.

Schließlich sind im Bereich GV verschiedene Player in Verbindung mit Automaten von Bedeutung: Die EVA, der BDV oder die sog. Vernetzungsstellen.

Darüber hinaus ist der Begriff von Automaten im Bereich bargeldloser Zahlung natürlich gebräuchlich für Bankautomaten.

Nachfolgend finden Sie ausgewählte FAQ-Seiten unseres Glossars & Lexikons für Catering & Gemeinschaftsverpflegung (GV), in welchen wir Antworten, Definitionen, Erklärungen, Praxis-Beispiele und weiterführende Links rund um das Schlagwort Automat für Sie aufbereitet haben.


Fragen zum Glossar & Lexikon der Gemeinschaftsverpflegung? GiroWeb antwortet! Für Fragen aller Art steht Ihnen das Team Ihres GiroWeb Systemhaus-Partners jederzeit gerne zur Verfügung.

Chipkarte / Smartcard / ICC

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist eine Chipkarte? Was ist eine Smartcard?

GiroWeb erklärt:

Chipkarten, Smartcards oder Integrated-Circuit-Cards (ICC) sind üblicherweise ISO-Plastikkarten im Scheckkarten-Format, die über einen Chip verfügen, der sowohl der Daten-Speicherung als auch dem Daten-Austausch dient. Der Chip kann, muss aber keinen Prozessor enthalten. Smart- bzw. Chip-Karten sind eine wichtige Komponente bargeldloser Zahlungssysteme, die nicht selten zu multi-funktionalen Chipkarten-Ausweisen erweitert werden:

Chip- bzw. Smart-Cards können sowohl kontaktbehaftet (d.h. der Chip befindet sich außen auf der Karte und ist sichtbar) als auch kontaktlos (d.h. der Chip ist in die Karte eingebettet und von außen nicht sichtbar) sein. Der Chip auf der ICC wird zur Speicherung von Daten als auch für den Austausch dieser Informationen mit einem Chipkarte / Smartcard / ICC weiterlesen

Vernetzungsstelle

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist eine Vernetzungsstelle?

GiroWeb erklärt:

Die Vernetzungs-Stellen sind Einrichtungen in allen Bundesländern in Deutschland, die regional eine gesunde und ausgewogene Ernährung für Kinder an Schulen und KiTas fördern und unterstützen sollen. Die Vernetzungsstellen gehen auf eine deutschlandweite Initiative der Bundesregierung zurück:

Im Rahmen des bundesweiten Aktionsplans IN FORM sind in allen Bundesländern vernetzte Stellen durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMEL) sowie die jeweiligen Bundesländer eingerichtet worden. Diese Vernetzungsstellen unterstützen Schulen und Kinder-Tagesstätten (KiTas) sowohl bei der Konzeption als auch Vernetzungsstelle weiterlesen

SB-Terminals

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist ein SB-Terminal?

GiroWeb erklärt:

SB-Terminal ist die Abkürzung für ein Selbstbedienungs-Terminal. SB-Terminals sind in der Regel stationäre Elektrogeräte mit Selbstbedienung. Die Benutzung von SB-Terminals erfolgt im direkten Dialog und erfordert kein Service-Personal. Der Begriff Terminal steht für ein interaktives Kiosksystem, mit dem sich Geschäftsprozesse im SB-Betrieb automatisieren lassen. Die häufigsten SB-Anwendungen sind Finanztransaktionen im Bankenbereich wie z.B. Service-Automaten zum Überweisen und Bargeld abheben. Auch in der Gemeinschaftsverpflegung spielen solche multi-funktionalen Kiosksysteme eine wichtige Rolle:

SB-Terminals weiterlesen

Betriebsgastronomie / Gemeinschaftsgastronomie

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist Betriebsgastronomie? Was ist Gemeinschaftsgastronomie?

GiroWeb erklärt:

Betriebs-Gastronomie, Gemeinschafts-Gastronomie, aber auch Betriebs-Verpflegung oder Business-Catering, werden in der Praxis als Synonyme verwendet und bezeichnen die gastronomische Versorgung, insbesondere mit Mittagessen, von Mitarbeitern und Gästen in einer Gaststätte privater oder öffentlicher Betriebe. Im Detail bedeutet dies:

Die Gemeinschaftsgastronomie, Betriebsverpflegung oder Betriebsgastronomie ist nur ein Teil der Betriebsgastronomie / Gemeinschaftsgastronomie weiterlesen

Schulverpflegung / Schulspeisung

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist Schulverpflegung? Was ist Schulspeisung?

GiroWeb erklärt:

Die Schulverpflegung (teilweise auch noch Schulspeisung oder Education-Catering genannt) ist ein Bereich der Gemeinschafts-Verpflegung (GV). Als Sammelbegriff umfasst die Schulspeisung bzw. Schulverpflegung alle Produkte und Services im Zusammenhang mit der gastronomischen Verpflegung für Betreuungs- und Bildungsangebote mit Ganztags-Betrieb, z.B. Kinder-Tagesstätte (KiTa), Schule und Universität. Hierzu gehört in erster Linie Schulverpflegung / Schulspeisung weiterlesen

Elektronisches Abrechnungssystem

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist ein Abrechnungssystem?

GiroWeb erklärt:

Ein Abrechnungssystem steht im Bereich der Verpflegung von Betrieben (Betriebs-Gastronomie bzw. Business-Catering) oder Schulen (Schulverpflegung bzw. Education-Catering) für die lückenlose und zielgerichtete Erfassung und Dokumentation aller relevanten Transaktionen. Hierzu gehören in erster Linie alle Verkaufs- und Zahlungs-Vorgänge im Betriebs-Restaurant, in der Kantine, Mensa oder Cafeteria sowie an Verpflegungs-Automaten im Vending. Dies bedeutet weiter:

Elektronische Abrechnungssysteme erfassen in der modernen Gemeinschaftsverpflegung u.a. Elektronisches Abrechnungssystem weiterlesen

Mobile Payment

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist Mobile Payment?

GiroWeb erklärt:

Beim Mobile Payment (abgekürzt auch M-Payment) erfolgt die Bezahlung mittels mobiler Endgeräte – z.B. mit dem Smartphone (Handy) oder Tablet. Entscheidender Unterschied zwischen mobilen Bezahlverfahren ist dabei die IT-Technologie, mit der die Zahlung initialisiert, authorisiert, abgesichert und abgeschlossen wird. In der Praxis bedeutet das:

Bei den meisten Zahlungsvorgängen, die per Mobile Payment abgewickelt werden, handelt es sich Mobile Payment weiterlesen

BlueCode

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist Blue-Code?

GiroWeb erklärt:

Blue-Code ist ein Verfahren zur Bezahlung mit dem Smartphone – bei verbundenen Händlern / Akzeptanzstellen und an entsprechenden Verkaufs-Automaten. Im Gegensatz zu herkömmlichen Zahlungs-Verfahren werden beim eigentlichen Bezahl-Vorgang weder persönliche noch Bankdaten übermittelt, d.h. der Inhaber des mobilen Endgeräts bleibt an der Laden-Kasse oder dem Vending-Automat anonym und sicher.

Nach Installation einer App sowie Registrierung bei der Bank erscheint bei jedem gewünschten Zahlungsvorgang ein nur einmalig nutzbarer BlueCode weiterlesen

Automatenservice / Operating

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist Automaten-Service? Was ist Operating?

GiroWeb erklärt:

Der Automaten-Service bzw. das Operating umfasst in der Gemeinschafts-Verpflegung (GV), unabhängig von den zum Essen und Trinken angebotenen Artikeln, ein breites Spektrum an Dienstleistungen rund um die Bewirtschaftung von Vending-Automaten, z.B. Aufstellung, Einkauf, Aufbereitung, Befüllung, Reinigung, Wartung, Austausch und Abbau. In der Praxis bedeutet dies:

Üblicherweise komplementiert das Vending inhaltlich und zeitlich das Angebot durch Betriebs-Restaurant, Kantine, Mensa, Cafeteria oder Kaffeebar. Die beliebtesten Automatenservice / Operating weiterlesen

Vending / Verkaufsautomaten

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist Vending?

GiroWeb erklärt:

Das Vending ist der Verkauf und die Abgabe von Waren durch Verpflegungs-Automaten im SB-Betrieb, also mit Selbstbedienung (SB). In der Gemeinschafts-Verpflegung (GV) befüllen die Betreiber oder externe Operating-Dienstleister diese Verkaufsautomaten üblicherweise mit Getränken, belegten Brötchen, Snacks und Süßigkeiten. Die Begriffe Vending und Operating sind in der GV-Praxis eng verknüpft. Der Begriff Vending kommt aus dem Englischen (‚to vend‘ = verkaufen, ‚vending‘ = der Verkauf), wird aber auch im deutschsprachigen Raum häufig benutzt, insbesondere um Vending / Verkaufsautomaten weiterlesen

EVA

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist EVA?

GiroWeb erklärt:

EVA ist die Abkürzung für European Vending Association (Europäischer Vending Verband), auch European Vending & Coffee Service Association genannt. Die EVA wurde 1994 in Brüssel gegründet und ist eine breit aufgestellte Interessenvertretung der Automaten-Wirtschaft und -Verbände auf europäischer Ebene. Mitglieder sind einerseits die nationalen Vending-Verbände, andererseits aber auch einzelne Unternehmen aus der Automaten-Wirtschaft (z.B. Hardware-Hersteller, Kaffee-Handel und Operating-Anbieter).

Die EVA steht auch für das in Europa EVA weiterlesen

Systemhaus

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist ein Systemhaus?

GiroWeb erklärt:

Ein Systemhaus ist in den meisten Fällen ein Unternehmen im Bereich EDV (elektronische Daten-Verarbeitung) bzw. IT (Informations-Technologie), das als systemischer Komplettanbieter für seine Kunden agiert: Es bündelt Hardware, Software, Dienstleistung und Weiterentwicklung für eine oder mehrere Branchen und bietet weitestgehend betriebsfertige IT-Komplettlösungen inklusive Service und Support (z.B. GiroWeb für den Bereich GV). Im Detail heißt dies:

Das Leistungsspektrum von als Komplettanbieter auftretenden IT-Systemhäusern erstreckt sich idR. auf Systemhaus weiterlesen

Auslagerung / Outsourcing

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist Auslagerung? Was ist Outsourcing?

GiroWeb erklärt:

Die Auslagerung bzw. das Outsourcing bezeichnet das Auslagern bzw. die Übertragung von Leistungen an Dritt-Unternehmen. Ziele sind in der Regel die Konzentration auf die eigenen Kern-Kompetenzen, Kostensenkung oder Qualitätssteigerung. Im Normalfall sind die involvierten Partner Spezialisten auf ihrem Gebiet, sodass sie die ausgelagerten Teile der Wertschöpfung oft günstiger, schneller oder besser erledigen können.

Auch in der Gemeinschafts-Verpflegung (GV) bzw. in der Betriebs-Gastronomie und der Schul-Verpflegung ist in den letzten Jahren ein Trend zum Outsourcing / zur Auslagerung zu beobachten. Heute beauftragen vor allem Auslagerung / Outsourcing weiterlesen

Elektronische Geldbörse

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist Elektronische Geldbörse?

GiroWeb erklärt:

Die Elektronische Geld-Börse ist eine Funktionalität des Geldkarten-Chips, die 1995 als Zusatz für Zahlungskarten mit Magnetstreifen eingeführt wurde. Die Elektronische Geldbörse basiert auf dem Prepaid-Bezahlverfahren. Bevor die Inhaber einer Geldkarte mit integrierter Elektronischer Geldbörse die Karte zum Bezahlen einsetzen können, müssen sie die Elektronische Geldbörse also an einem Geldautomaten aufladen. Zu den typischen Einsatzgebieten gehören Elektronische Geldbörse weiterlesen

Ausweis

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist ein Ausweis?

GiroWeb erklärt:

Ein Ausweis ist iwS. eine private, privat-wirtschaftliche oder amtliche Urkunde, die die Identität des Inhabers schriftlich und mit dem Anspruch der Verbindlichkeit darstellt. Neben persönlichen Daten enthalten Ausweis-Dokumente (Englisch Identity Documents oder kurz ID-Cards) je nach Verwendungszweck verschiedene Informationen und regeln z.B. Identität, Nationalität, Mitgliedschaften, Zutrittserlaubnis, Berechtigung, Berufsqualifikationen, u.ä.

In der Gemeinschafts-Verpflegung (GV) kommt Ausweisen in vielerlei Hinsicht eine zentrale Rolle zu, insbesondere im Bereich bargeldloser Zahlungssysteme. Typischerweise werden Ausweise (zumeist in Karten-Form) im Business-Catering und im Education-Catering folgendermaßen eingesetzt:

Ausweis weiterlesen

GiroGo

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist GiroGo?

GiroWeb erklärt:

Der Begriff GiroGo steht für eine Prepaid-Funktion der GiroCard für kontaktlose Zahlungen am Terminal, Verkaufs-Automat und Mobiltelefon / Smartphone mit NFC (Near Field Communication). In modernen GiroCards (früher EC) ist ein RFID-Funkchip (Radio Frequency Identification) mit NFC verbaut. GiroGo-Karten sind im Normalfall an ein Konto der ausgebenden Bank oder Sparkasse gebunden. GiroGo ist Prepaid, eine Bezahlung also nur mit vorher aufgeladenem bzw. vorhandenem Guthaben (maximal 200 Euro) möglich.

Die Ladung ist möglich an GiroGo weiterlesen

Closed-Loop

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist ein Closed-Loop?

GiroWeb erklärt:

Closed Loop bezeichnet ein geschlossenes System, welches nach eigenen Regeln funktioniert und keine Rücksicht auf Standards oder Regeln außerhalb nehmen muss. Beispiele für reine Closed-Loop-Bezahlsysteme sind Prepaid-Geschenkkarten, die nur bei bestimmten Händlern gekauft und auch nur dort eingelöst werden können.

In der Gemeinschafts-Verpflegung (GV) gibt es neben Closed-Loop und Open-Loop auch Closed-Loop weiterlesen

GiroVend Cashless

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist GiroVend?

GiroWeb erklärt:

Giro-Vend, oder auch Giro Vend bzw. GiroVend, ist bis heute das Synonym für die ersten bargeldlosen Zahlungssysteme in der Gemeinschaftsverpflegung. Die Anfänge liegen bei der Firma Hess SB-Automatenbau, dem Vorgänger der ASM GmbH. In einem noch durch Bargeld geprägten Markt war die Entwicklung und Einführung der innovativen Bezahl-Technologie GiroVend Cashless aufgrund ihrer Effizienz, Sicherheit und Langlebigkeit ein großer Erfolg.

Auch nach Jahrzehnten stehen Giro-Vend und Giro-Web noch immer für GiroVend Cashless weiterlesen

Automatenleser & Automatensteuerung / VMC

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist ein Automatenleser? Was ist eine Automatensteuerung?

GiroWeb erklärt:

Automatenleser und Automaten-Steuerungen (VMC) sind die zentralen Komponenten von Verkaufs-Automaten. Sie stellen sowohl Lese-Funktion von Karten als auch interaktive Kommunikation mit angebundenen Schnittstellen sowie Transaktions-Auswertung sicher. Automaten-Leser, bei erweitertem Funktionsumfang auch Automaten-Steuerungen genannt (englisch: VMC für Vending-Machine-Controller), sind in der Gemeinschaftsverpflegung wichtige Elemente für effizientes Vending und Operating. Im Detail bedeutet dies in Bezug auf IT-Technologie und Praxis:

Automatenleser & Automatensteuerung / VMC weiterlesen

SB

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was heißt SB?

GiroWeb erklärt:

SB steht als Abkürzung für Selbstbedienung und beschreibt ganz allgemein, dass die Bedienung durch die Kunden übernommen wird. Bekannte Beispiele sind die Selbstbedienung im Supermarkt, an Tankstellen, in SB-Restaurants sowie an SB-Terminals, auch Kiosksysteme genannt, in Banken zum Geld abheben oder einzahlen.

In der Gemeinschaftsverpflegung verbindet man mit SB zunächst SB weiterlesen

Münzwechsler

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist ein Münzwechsler?

GiroWeb erklärt:

Münz-Wechsler werden in Verkaufs-Automaten eingesetzt zur korrekten und zuverlässigen Annahme, Berechnung und Ausgabe von Wechsel-Münzen. In der Gemeinschaftsverpflegung finden sich Münzwechsler darüber hinaus als Bestandteil von Aufladestationen mit Bargeldfunktion, welche dezentral positioniert die eigentlichen bargeldlosen Zahlungs- und Kassensysteme ergänzen. Eingeworfene Münzen werden Münzwechsler weiterlesen

Münzprüfer

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist ein Münzprüfer?

GiroWeb erklärt:

Ein Münzprüfer dient in verschiedenen Automaten der zuverlässigen Erkennung bestimmter Münzen. Zur Erkennung der Währung einerseits und des Werts andererseits erfassen Münzprüfer die Legierung, die Dicke, den Durchmesser als auch das Gewicht der Münzen. Münzgeld spielt in der modernen Gemeinschafts-Verpflegung (GV) eine Münzprüfer weiterlesen

Münzhopper

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist ein Münzhopper?

GiroWeb erklärt:

Münz-Hopper werden in der Gemeinschafts-Verpflegung (GV) dort eingesetzt, wo Münzen beim Aufladen und / oder bei der Rückgabe von Zahlungsmedien (z.B. Gästekarten) an Automaten zwischenzeitlich aufbewahrt werden, um schließlich den Besitzer zu wechseln. Münzhopper zählen zunächst das Münzgeld und geben dieses dann über einen Münztrichter wieder ab. In Bezug auf Münzhopper weiterlesen

MDB

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist MDB (Multi Drop Bus)?

GiroWeb erklärt:

MDB steht als Abkürzung für Multi-Drop-Bus. MDB bzw. Multi Drop Bus ist in der modernen Gemeinschafts-Verpflegung ein weit verbreiteter Schnittstellen-Standard in der Automaten-Kommunikation (siehe auch BDV). Über diesen Schnittstellen-Standard werden z.B. GV-Komponenten wie Geldscheinleser oder Münzwechsler angesprochen.

MDB weiterlesen

Gemeinschaftsverpflegung (GV)

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist Gemeinschaftsverpflegung?

GiroWeb erklärt:

Der Begriff Gemeinschafts-Verpflegung (GV) umfasst alle Produkte und Dienstleistungen in der Verpflegung von Erwachsenen und Kindern außerhalb von privaten Haushalten. Diese sogenannte Außer-Haus-Verpflegung kann sowohl beim Arbeitgeber als auch in privaten oder öffentlichen Einrichtungen wie z.B. Kindergarten, Schule, Universität, Krankenhaus, Seniorenheim oder Behörde stattfinden. Die professionelle Gemeinschaftsverpflegung in einem Betriebs-Restaurant, einer Cafeteria, Kantine oder Mensa ist eine Sonderform der Gastronomie bzw. des Caterings und stellt sich im Detail wie folgt dar:

Gemeinschaftsverpflegung (GV) weiterlesen

EVA-DTS

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist EVA-DTS?

GiroWeb erklärt:

EVA-DTS ist die Abkürzung für European Vending Association – Data Transfer Standard, einem von mehreren Übertragungsprotokollen, welche im Vending-Bereich zur Anwendung kommen. In Europa ist das EVA-DTS das dominierende Übertragungsprotokoll für die Programmierung und die Auslesung von Automaten-Steuerungen (VMC) sowie Verkaufs- und Bezahldaten. Der DTS ist ein von Mitgliedern der EVA entwickelter Standard. Vending-Standards spielen in der Gemeinschafts-Verpflegung eine wichtige Rolle, weil EVA-DTS weiterlesen

DEX-UCS

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist DEX-UCS?

GiroWeb erklärt:

DEX-UCS ist die Abkürzung für Direct Exchange – Universal Communication Standard. Das DEX-Protokoll wurde in den 1980er-Jahren von Abfüllfirmen im Bereich Vending entwickelt und später von der NAMA (National Automatic Merchandising Association) als Standard übernommen. Während das in Europa dominierende Übertragungsprotokoll EVA-DTS ist, stellt DEX-UCS das in Nordamerika dominierende Übertragungsprotokoll für die Programmierung und die Auslesung von VMC (Automaten-Steuerungen) sowie Verkaufs- und Bezahldaten dar.

Vending-Standards wie DEX-UCS DEX-UCS weiterlesen

DES (Data Encryption Standard)

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist ein Data Encryption Standard?

GiroWeb erklärt:

DES ist die Abkürzung für Data Encryption Standard. DES ist ein traditionelles, symmetrisches Verschlüsselungs-Verfahren – wobei dieses Verschlüsselungsverfahren zur Erhöhung der gestiegenen Ansprüche vieler Anwender in Bezug auf IT-Sicherheit mehrfach hintereinander durchgeführt wird (Triple-DES). Traditionell spielt der Data Encryption Standard insbesondere hinsichtlich DES (Data Encryption Standard) weiterlesen

Catering

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist Catering?

GiroWeb erklärt:

Catering umfasst als Oberbegriff alle Produkte und Dienstleistungen, die professionelle Anbieter im Rahmen der Bereitstellung von Speisen und Getränken anbieten. Dabei stehen verschiedene private und berufliche Zielgruppen im Fokus der dienstleistungs-erbringenden Caterer.

Im engeren Sinn gehören zum Catering u.a. die typische Mittags-Verpflegung in einem Betriebs-Restaurant bzw. Personal-Restaurant, in einer Kantine oder Mensa, ergänzende Angebote einer Cafeteria sowie die Catering weiterlesen

BDV

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist der BDV?

GiroWeb erklärt:

BDV steht als Abkürzung für Bundes-Verband der Deutschen Vending-Automaten-Wirtschaft. Der BDV ist die Interessenvertretung der Hersteller von Getränke- und Verpflegungs-Automaten sowie der Operating-Dienstleister (Automaten-Bewirtschafter).

Geschätzte zwei Drittel aller deutschen Vending-Anbieter sind BDV weiterlesen

Banknotenleser & Geldscheinleser

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist ein Banknotenleser? Was ist ein Geldscheinleser?

GiroWeb erklärt:

Banknoten-Leser, oder auch Geldschein-Leser, sind EDV-Geräte, die in der Gemeinschafts-Verpflegung (GV) sowohl in der Betriebs-Gastronomie – z.B. GiroWeb-Systeme: Aufwerter / Aufladestationen und Gästesysteme als auch im Vending – z.B. Waren-Automaten oder Getränke-Automaten – vorkommen. Die Banknoten-Leser bzw. Geldschein-Leser (englisch Bill Acceptor) sind in verschiedenen Geräten zur Akzeptanz definierter Banknoten / Geldscheine bestimmter Währungen eingebaut.

Diese sensiblen EDV-Geräte erkennen Banknotenleser & Geldscheinleser weiterlesen

Akzeptanzrate & Leserate

GiroWeb FAQ für Gemeinschaftsverpflegung (GV) & Catering: Was ist eine Akzeptanzrate? Was ist eine Leserate?

GiroWeb erklärt:

Die Akzeptanzrate, auch Leserate genannt, beziffert (in Prozent) in der Gemeinschafts-Verpflegung (GV) für ein Erkennungssystem die Annahmequote (Anteil der korrekten Lese- und Verarbeitungsvorgänge) für definierte Banknoten / Geldscheine.

Die erfolgreiche Erkennung und Annahme durch die Banknotenleser bzw. Geldscheinleser – z.B. in GiroWeb Aufwertern / Ladestationen oder Gästesystemen – erfolgt anhand maschinenlesbarer Merkmale zur Verifizierung der Echtheit sowie des Nominalwertes (z.B. 20 Euro).

Die Akzeptanzrate bzw. Leserate hängt sowohl von Akzeptanzrate & Leserate weiterlesen